In dieser Woche hat die CDA Neuss ihre Veranstaltungsreihe „Die duale Berufausbildung – Made in Germany“ gestartet, für welche ihr der Landtagsabgeordnete und Bäckermeister Matthias Goeken MdL zur Verfügung stand.

Dieser ging in seinem Impulsreferat zunächst auf die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf den Ausbildungsmarkt ein und schilderte dabei, dass pandemiebedingt beim Abschluss von Ausbildungsverträgen ein Rückgang von 10 % zu verzeichnen sei, bei einer Quote von 30 % der jungen Menschen die eine Ausbildung beginnen. Er selbst trotz Pandemie in seinem Familienbetrieb keinen entlassen und sogar 5 Förderschüler als Auszubildende eingestellt hat, auch weil ihm das Soziale und die individuelle Förderung des Einzelnen sehr wichtig sind.

In diesem Zusammenhang machte Goeken auch darauf aufmerksam, dass es in der heutigen Zeit mehr als ein gutes Gehalt braucht um die Rahmenbedingungen eines Arbeitsplatzes attraktiv zu machen. So hat er bspw. neben einem Betriebsrat eine Sozialarbeiterin in seinem Familienbetrieb angestellt, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Betriebs sowohl für berufliche als auch für soziale Belange als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.

Bei der anschließenden Diskussion teilte man viele Auffassungen des Landtagsabgeordneten und Bäckermeisters. So siehe man die flächendeckende Schließung von Hauptschulen und Realschulen mit Bedauern, weil dadurch die individuelle Förderung junger Menschen auf der Strecke bleibt, ist das Ziel von Gesamtschulen und Gymnasium doch in erster Linie der Schulabschluss des Abiturs. Dieser Umstand erschwere gerade den schulisch schwächeren Schülerinnen und Schülern den Einstieg in eine Ausbildung, nicht allein in handwerklichen Berufen. Vor diesem Hintergrund sprach sich der teilnehmende Landesvorsitzende der Schüler Union NRW, Hr. Cedric Röhrich für verbindliche Schulempfehlungen und FSJ´s aus, während der Vorsitzende des Stadtelternrates Neusser Schulen, Hr. Dirk Jansen kritisierte, dass bei der Ausbildung von Polizisten das Abitur die Voraussetzung sei.

„Wir bedanken uns ganz herzlich beim Referenten der Veranstaltung, Matthias Goeken, MdL, bei Mario Loebelt für die Moderation der Veranstaltung und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung für die lebhafte DIskussion. Dies hat deutlich gemacht wie wichtig die Berufliche Bildung ist. Besonders haben wir uns daher über die Teilnahme des Landesvorsitzenden der Schüler Union NRW, Hr. Cedric Röhrich, von Fr. Marion Werner von der Schulleitung des Berufskollegs Weingartstr., des Vorsitzenden vom Stadtelternrat, Hr. Dirk Jansen, der Vorstandsmitglieder der CDA Neuss und von Ruth Sternemann-Böcking und Nerman Ahrazoglu vom Parteivorstand der CDU Neuss gefreut“, erklärt der CDA-Vorsitzende Patrick Lambertz im Nachgang der Veranstaltung.